Was ist Body Reading?

Voller Leib

Was ist Body Reading? Wörtlich: Körper lesen. Konkreter: Den menschlichen Körper lesen. Wie ein Buch; aber auch wie einen Film, ein Hörspiel oder ein Gemälde. Nur sind es nicht die Buchstaben, Schauspieler, Stimmen oder Farben, die es zu unterscheiden gilt, sondern die Gelenke und Muskeln, die Impulse und Regungen.

Der Körper als Sprache des Wesens ist so alt wie der Körper selbst. Das gilt für alle Lebewesen, also auch für den Menschen. Nur verhält sich dieser im Vergleich zu anderen Wesen speziell, da sein Ausdruck störanfällig ist – mit Hilfe seines Verstandes hebt er sich über seine instinktive, animalische Organisation. Das kann sinnvoll, aber auch gefährlich sein. Deswegen bezeichnet man in der traditionellen Körpertherapie seit über einhundert Jahren den Körper, den Body, um den es hier geht, als Leib. Um zu verdeutlichen, dass das mechanische Bild des Körpers, das in Medizin und Wissenschaften benutzt wird, unbedingt zu erweitern ist: der Leib ist Sinnbild für den ganzen Menschen. Für Biomechanik und Biochemie, für Gedanken und Gefühle, für Stimmungen und Charakter.

Voller Botschaften

Heutzutage sind häufig nur die oberflächlichen verbalen oder gestischen Merkmale Teil der körpersprachlichen Diskussionen – Augenbrauen, Mundwinkel und sprachliche Besonderheiten sind die Inhalte der Körpersprache. Body Reading geht in der Körpersprache weitaus tiefer. Mit bewusster Empathie wird der Körper des Anderen umfassend empfangen, gelesen, erkannt und verstanden. Man begreift die Botschaften in der Haltung, den Gelenkstellungen, den Muskelspannungen und -verspannungen; in Routinemustern von Händen und Armen, in Schultergürtel- und Wirbelsäulenform; in Becken-, Knie- und Fußpositionen; aber auch in Mimik und Augenbewegungen, in Stimmmodulation, Schreibstil, Kommunikationsmethoden und nicht zuletzt dem Ausdruck der Gefühle.

Voller Empathie

Um die körpersprachlichen Botschaften zu begreifen, braucht man sich nur mit dem Körper eines Anderen zu verbinden. Diese Verbindung ist Teil eines Transfers von Informationen, die in jeder biologischen Sozialform ein fest verankerter Teil der Entwicklung sind. Es ist notwendig, die körperlichen Muster des Gegenübers zu wahrzunehmen und zu erkennen; genau so wie es notwendig ist, dass man seine Bedürfnisse, Gefühle und Erkenntnisse an andere vermitteln kann – ohne dass man die dazu gehörige Technik der mimischen oder gestischen Manipulation abrufen müsste. Besonders in den ersten, nicht sprachlich-verbalen Jahren des Lebens ist diese Fähigkeit notwendig und daher auch allgegenwärtig. Jedes Kleinkind ist voller Empathie, voller Bewusstsein, voller körperlicher Wirklichkeit.

Auch wenn im weiteren Verlauf der persönlichen Entwicklung spezielle Fertigkeiten hinzukommen, bleibt diese besondere Art des Erkennens jederzeit abrufbar – sie ist die Grundlage des Body Readings. Sie vollzieht sich von außen nach innen, und wirkt von dort wieder nach außen. Bevor man einen anderen Körper analysiert, wird jede Regung bei sich selbst erfahren, im eigenen Selbstwert, im eigenen körperlichen Erleben. Wer seinen Körper spürt, spürt auch den des anderen.

Voller Fähigkeiten

Body Reading ist eine archetypische, erbbiologisch fest verwurzelte Fähigkeit, um in einer sozialen Tierart, wie der des Menschen, überleben zu können. Diese Fähigkeit ist einfach und Teil der allerersten Lebenserfahrungen – und wird ein paar Jahre lang genau so konsequent weiterentwickelt wie die Fähigkeit sich ausdrücken zu können. Doch im Gegensatz zum Ausdrücken, zum Lernen oder anderen lebensnotwendigen Fähigkeiten ist das Body Reading im Erwachsenenalter bei den meisten Menschen fast verschwunden.

Diese Fähigkeit wieder zu aktivieren ist einfach, sich ihrer bewusst zu werden, ein bedeutender Schritt. Das Wort Fähigkeit weist darauf hin, warum es so einfach ist. Denn die Fähigkeit meint im Gegensatz zu einer Fertigkeit angeborenes und nicht erlerntes Können. Alle Menschen haben die Fähigkeit zu lernen, genau so wie alle – bis auf wenige biologische Ausnahmen – die Fertigkeit erbracht haben, zu gehen. Fähigkeiten sind angeboren, Fertigkeiten erlernt.

Body Reading ist eine Fähigkeit und die Grundlage eines sozialen Körpers, die funktionellen Erklärungen darüber sind eine gelernte Fertigkeit. Je offener ich bin, umso mehr kann ich lernen; je empathischer ich bin, umso mehr erlebe ich Body Reading. Mitfühlen ist eine Fähigkeit. Ein Geburtsrecht, der erste Akt der Kommunikation, die Gestaltung der Persönlichkeit im Anderen.

body reading

Möchtest du mehr über DICH, dein Körper, Geist und Seele erfahren? Dann nehme gerne unverbindlich Kontakt mit mir auf. Ich freue mich darauf, dich kennenzulernen und dir bei deinem Anliegen zu helfen.

Diese Beiträge könnten dich interessieren!

blog-betrag-bodyreading-lächeln

Lächeln

Lächeln Lächeln analysieren Ein Lächeln ist was Tolles, aber nicht jederzeit wirklich so gemeint. Die Frage lautet nämlich: Wo im

Weiterlesen »
blog-betrag-bodyreading-Bewegungsökonomie

Bewegungsökonomie

Bewegungsökonomie Die wichtigste Fähigkeit des Lebens Bewegungsökonomie ist die am leichtesten zu begreifende und wichtigste Eigenart des Lebens. Sie besagt:

Weiterlesen »
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner